BergeSeenTrail 16. Etappe

Von der Tauplitzalm nach Gößl am Grundlsee

Der 2. Teil unserer 2-Tagesetappe begann ganz anders. In der Nacht hat es zu schütten begonnen, aber beim traumhaften Frühstück haben wir bemerkt dass der Regen nachlässt. Also machten wir uns auf den Weg in die wolkenverhangene Seenlandschaft auf 1.600 m Höhe. Zuerst zum winzigen Tauplitzsee, dann vorbei am Großsee und schließlich umrunden wir noch den auch sehr kleinen Märchensee, bevor beim Öderntörl der Abstieg beginnt. Der rutschige Boden mahnt zur Vorsicht aber schließlich erreichen wir die zauberhaften Hütten der Ödernalm sowie der Steinbrecherhütte und ab hier schlängelt sich dann der Weg auf einer Forststraße talwärts durchs Öderntal. Gleich nach dem Rechenplatz teilt sich der Weg, wir gehen rechts weiter und steigen noch ca. 160 hm hinauf zur Schneckenalm, wo ein paar Rinder darauf warten, vor dem drohenden Schneefall der nächsten Nacht ins Tal gebracht zu werden. Und ab hier geht es nur noch bergab, 2 mal kreuzt ein Feuersalamander unseren Weg (ja, wenn man auch bei Regen wandert, sieht man die auch wieder mal) und nach 3 1/2 Stunden sehen wir den Grundlsee vor uns. Eine warme Suppe beim GH Rostiger Anker belohnt uns dafür, dass wir auch bei diesmal schlechtem Wetter unseren Plan verfolgt und es ins Tal geschafft haben.

In der folgenden Nacht hat es dann bis auf 1.000 m herunter geschneit, in den Bergen des Toten Gebirges liegen nun an die 40 cm Schnee und unsere nächste Etappe (angeblich die schönste der Tour) führt uns dann ja hinauf zum Appel-Haus, da bewegen wir uns im Bereich von ca. 1.800 hm. Bei Schneelage zu gefährlich, also warten wir jetzt einmal ab, die nächsten beiden Etappen sind dann für 15. und 16. Oktober geplant. Vielleicht Lust mitzuwandern ? Dann melde Dich doch einfach bei mir.